Kostenlose Informationen unter: 0049 (0)89 51 30 89 76

LEGIONELLE: TODERNST

Legionellen sind die gefährlichsten ausschließlich aus der Umwelt übertragenen Krankheitserreger – Keine Impfung und kein Antibiotikum hilft


Legionellen – die Gefahr beim Duschen? LEIDER JA! Mehr Tote als im Verkehr gehen auf das Konto dieses Bakteriums

 

Krankheitserreger können auf unterschiedliche Weise übertargen werden. Einer der Übertragungswege ist unser Trinkwasser. Vor allen Dingen fäkal-oral übertragbare Krankheitsherde sind einer der größten Gesundheitsgefahren weltweit. Cholera und Thyphus sind beispielsweise typische Krankheiten, die auf diesem Wege übertragen werden. Sie führten in der Historie zu schwerwiegenden Epidemien.

Es gibt aber auch eine weitere Gruppe von Bakterien, die mit unserem Trinkwasser direkt vor unserer “haustüre” übertragen werden. Diese infektiösen Erreger verbreiten sich durch bestimmte, schon beschriebene Umstände in unseren Trinkwassersystemen. Zu dieser Gruppe gehören auch die Legionellen.

Immer wieder treten so Fälle von Verkeimung im Trinkwasser in öffentlichen Gebäuden in den Fokus der Öffentlichkeit. Langsam tritt eine Sensibilisierung zum Thema Wasserhygiene ein. Besonders die Legionelle ist dabei ins traurige “Rampenlicht” gerückt, durch zahlreiche Todesfälle. Was sie sind, wie sie sich vermehren, warum Sie in unseren eigenen vier Wänden vorkommen und welche Auswirkungen sie haben erfahren Sie in dieser Rubrik. Ein gefährlicher Keim-Cocktail kann also direkt hinter ihrem Trinkwasserhahn oder Duschkopf  lauern – handeln Sie!

 

 

“Legionellen” – was ist denn das?

Die Legionelle ist DIE “traurige” Berühmtheit von Bakterien, wenn es um kontaminiertes Trinkwasser geht. Denn diese Bakterien sind verantwortlich für extrem viele Todesfälle in Deutschland. Die Zahl der Toten übersteigt nach Studien des Robert-Koch-Institutes die des Straßenverkehrs (!). Eine beachtliche Zahl also!

Legionellen sind also Bakterien, die bei Ihnen als Verbraucher unterschiedliche Krankheitsbilder verursachen, von grippeartigen Beschwerden bis hin zu tödlichen Lungenentzündungen (Legionellose). Insgesamt sollen 30.000 Fälle nach Hochrechungen des Institutes in Deutschland jährlich an dem Erreger erkranken, 10% verlaufen tödlich. Sie sind zudem weltweit verbreitet, die sogar in geringer Anzahl natürlicher Bestandteil von Oberflächengewässern und des Grundwassers sind.

Insgesamt gibt es 59 beschriebene Arten der Gattung “Legionella” und weitere Legionellenabarten.

Ursachen und Herkunft von Legionellen

Die Legionellen kommen im Besonderen in Warmwasser-Systemen vor, die eine stetige, lauwarme Temperatur von 20 – 50 Grad °C aufweisen. Also genau da, woraus Sie als Mieter oder Hauseigentümer das Wasser nutzen. Und das ist das gefährliche!

Legionellen vermehren sich am besten bei Temperaturen zwischen 25 °C und 45 °C. Oberhalb von 60 °C werden sie abgetötet und unterhalb von 20 °C vermehren sie sich kaum noch und “schlafen”. Besonders in Wassersystemen wie Wasserleitungen in Gebäuden finden die Erreger aufgrund der vorherrschenden Temperaturen gute Wachstumsbedingungen. In Ablagerungen und Belägen, dem sogenannten “Biofilm” des Rohrsystems können sich die Legionellen besonders gut vermehren.

Besonders der “Biofilm” ist verantwortlich für das Legionellenachstum. Je rauher und größer die Oberfläche umso stabiler die Besiedelung von Legionellen.

Das Nährstoffangebot ist ebenso entscheidend für das Wachstum. Aminosäuren “Cystein” durch Zerfallsprodukte anderre Spezies, Calcium, Magnesium durch Kalkablagerungen und Eisen durch Korrosionsprodukte bei verzinkter Leitung begünstigen ebenso das Wachstum.

 

Übertragungswege via Aerosole

Über ein fein-zerstäubtes und nebeliges Wasserluft-Genisch (Aerosole) werden die Erreger meist übertragen. Die jeweiligen Tröpfchen können sich in der Luft, meist unter der Dusche verbreiten und eingeatmet werden. Mögliche Ansteckungsquellen sind so Duschen, Luftbefeuchter oder Wasserhähne, ebenso Kühltürme oder Klimaanlagen. Auch in modernen Spa- und Wellnesszentren, Wasserdekorationen,  Schwimmbädern über Wasserfälle, Rutschen, Whirlpools und Fontänen eine Übertragung möglich.

Beim Trinken ist eine Ansteckung in sehr seltenen Fällen möglich, wenn Wasser beim Verschlucken versehentlich über die Luftröhre in die Lunge gelangt. Eine Übertragung durch den Verbraucher selbst wurde bisher noch nicht beobachtet.

 

Legionellen verhindern – beachtenswertes

Hier gilt zu beachten, dass sich die Legionellen in Ihrem Leitungssystem der Trinkwasser-Installation nicht übermäßig vermehren.

Besonders strenge hygienetechnische Richtlinien haben in den letzten Jahren dazu beigetragen, dass neuere Trinkwasserinstallationen bei richtiger Durchführung und Planung zu weniger Legionellen Kontamination führen.  Von Großanlagen und öffentlichen Gebäuden sowie Anlagen zu gewerblichen Zwecken werden laut Trinkwasserverordnung regelmäßig Wasserproben untersucht. Wird eine bestimmte Konzentration von Legionellen nachgewiesen, muss dies dem Gesundheitsamt angezeigt werden.Fragen Sie Ihren Hausverwalter bzw. Ihren Vermieter nach dem Analysergebnis dieser geltenden gesetzlichen Trinkwasserverordnung! Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr Trinkwasser unter den Grenzwerten liegt.

Sicherheitsmaßnahmen selbst gemacht

Folgende einfache Sicherheitsmaßnahmen können Ihnen helfen, um einer massenhaften Vermehrung von Legionellen in Ihrem Warmwasser-System präventiv entgegenzuwirken.

  • Wasserleitungen sollten regelmäßig genutzt werden und somit sog. Totstränge im Leitungssystem vermieden werden, damit kein Wasserstillstand in den Leitungen auftritt. Stagnation bedeutet wahres Keimwachstum! Wird das Warmwasser im Haus über Durchlauferhitzer erzeugt, so müssen Sie die Vermehrung von Legionellen nicht befürchten, da die Temperatur für den Erreger zu hoch ist.
  • In einem Haus mit zentraler Wassererwärmung und zentralem Warmwasser-Speicher über 400 Liter sollte die Regler-Temperatur am Trinkwasser-Erwärmer auf mindestens 60 °C eingestellt sein. Die Wassertemperaturen im Leitungssystem sollten an keiner Stelle Temperaturen unter 55 °C aufweisen. Entnehmen Sie also selbst das Trinkwasser aus Ihrem Trinkwasserhahn und messen Sie selbst oder beauftragen einen Fachmann!

Eine Impfung gegen Legionellen ist nicht verfügbar!

Krankheitsbilder und Verlauf

Alles Wissenswerte über Gesundheitsrisiken, Krankheitszeichen, Verlauf und Beachtenswertes über potentielle Gefährdungsgruppen finden sie in unserer Rubrik “Gesundheitsrisiken“.

 

 

 


Legionellen schlafen, sind asexuell und sterben bei hohen Temperaturen

 

Legionellen Grafik Temperaturen