Kostenlose Informationen unter: 0049 (0)89 51 30 89 76

WASSERKONTAMINATION

Bakterien, Viren, Schwermetalle, Sporen, Parasiten, Hormone, Medikamente und sogar radioaktives Uran können unser Trinkwasser belasten


Keime durch Biofilmablagerung, Blei aus Rohren und Hormone von Medikamentenrückständen

 

Eine Vielzahl von essentiellen Gefahren lauern in unserem Trinkwasser. Die einzelnen Ursachen haben wir in den Risikofaktoren schon beschrieben. Damit Sie nun einen kompletten Überblick über alle potentiellen Verunreinigungen, wie etwa Keime oder Schadstoffe im Trinkwasser erhalten, hat die “Initiative Raumluft und Trinkwasser e.V.” zum Schutz des Verbrauchers (Mieters), aber auch Eigentümers (Hausverwalters) eine umfangreiche Sammlung aller relevanten Wasserschadensklassen zusammengestellt.


Legionellen – die Gefahr beim Duschen? LEIDER JA! Mehr Tote als im Verkehr gehen auf das Konto dieses Bakteriums

 

Krankheitserreger können auf unterschiedliche Weise übertragen werden. Einer der Übertragungswege ist unser Trinkwasser. Vor allen Dingen fäkal-oral übertragbare Krankheiten sind einer der größten Gesundheitsgefahren weltweit. Cholera und Thyphus sind beispielsweise typische Krankheiten, die auf diesem Wege übertragen werden. Sie führten in der Historie zu schwerwiegenden Epidemien.

Es gibt aber auch eine weitere Gruppe von Keime (Bakterien), die mit unserem Trinkwasser direkt vor unserer “Haustüre” übertragen werden. Diese infektiösen Erreger verbreiten sich durch bestimmte, schon beschriebene Umstände in unseren Trinkwassersystemen. Zu dieser Gruppe gehören auch die Legionellen.

Immer wieder treten so Fälle von Verkeimung im Trinkwasser in öffentlichen Gebäuden in den Fokus der Öffentlichkeit. Langsam tritt eine Sensibilisierung zum Thema Wasserhygiene ein. Besonders die Legionelle ist dabei ins traurige “Rampenlicht” gerückt, durch zahlreiche Todesfälle. Was sie sind, wie sich die Keime vermehren, warum Sie in unseren eigenen vier Wänden vorkommen und welche Auswirkungen sie haben erfahren Sie in dieser Rubrik. Ein gefährlicher Keim-Cocktail kann also direkt hinter ihrem Trinkwasserhahn oder Duschkopf  lauern – handeln Sie!

 

“Legionellen” – was ist denn das?

Die Legionelle ist DIE “traurige” Berühmtheit von Bakterien, wenn es um kontaminiertes Trinkwasser geht. Denn diese Bakterien sind verantwortlich für extrem viele Todesfälle in Deutschland. Die Zahl der Toten übersteigt nach Studien des Robert-Koch-Institutes die des Straßenverkehrs (!). Eine beachtliche Zahl also!

Legionellen sind also Bakterien (Keime), die bei Ihnen als Verbraucher unterschiedliche Krankheitsbilder verursachen, von grippeartigen Beschwerden bis hin zu tödlichen Lungenentzündungen (Legionellose). Insgesamt sollen 30.000 Fälle nach Hochrechungen des Institutes in Deutschland jährlich an dem Erreger erkranken, 10% verlaufen tödlich. Sie sind zudem weltweit verbreitet, die sogar in geringer Anzahl natürlicher Bestandteil von Oberflächengewässern und des Grundwassers sind.

Insgesamt gibt es 59 beschriebene Arten der Gattung “Legionella” und weitere Legionellenabarten.

>> erfahren Sie mehr


Mikroorganismen im Trinkwasser. Fluch oder Segen?

 

Mikroorganismen sind und waren von jeher im Wasserkreislauf sowie in Ihrem eigenen Trinkwasser schon immer vorhanden. Nicht immer sind diese schädlich und dienen sogar Wasseraufbereitungsanlagen (Beispiel: Kläranlagenbetreiber) als Grundlage Ihres Säuberungskreislaufs. Gesundheitsgefährdende Bakterien und Keime stellen jedoch im Trinkwasser immer öfter ein Problem dar. Denn es treten immer häufiger Fälle von verkeimtem Trinkwasser in öffentlichen Gebäuden und den daraus resultierenden Krankheiten auf.

Dies führt zu öffentlicher Wahrnehmung und voranschreitender Sensibilisierung.  Deshalb wollen wir Ihnen einen Überblick verschaffen über die verschiedenen Mikroorganismen im Trinkwasser, die jeweils die Qualität des Trinkwassers beeinflussen und die Gesundheit der Verbraucher bedrohen. Dieser Überblick soll helfen, die gefährlichsten Mikroorganismen zu kategorisieren und einschätzen zu können. Hier lassen sich zwei wesentliche Kerngruppen unterscheiden. Nämlich Bakterien und Viren.

>> erfahren Sie mehr


Gesundheitsschädliche Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Cadmium und Uran belasten unser Trinkwasser

 

Nachdem Sie in unseren Risikofaktoren erfahren haben, dass meist die Hausinstallation für Verunreinigungen Ihres Trinkwassers verantwortlich ist, erfahren Sie hier alles über chemische Verunreinigungen (Schwermetalle, Salze) Ihres Wassers und deren Eigenschaften. Denn zwischen Wassereingang ins Haus bzw. Wohnanlage und dem Wasserhahn in Bad, Küche und WC kann es zu einer relevanten Verunreinigung des Wassers durch Schwermetalle kommen. Eine der wichtigsten Ursachen dafür besteht im Einsatz von Rohren, Armaturen, Filtern und Anlagen, die entweder ganz aus einem Schwermetall bestehen, Schwermetalle enthalten oder mit einer schwermetallhaltigen Legierung versehen sind. Die jeweiligen Metalle können sich im Trinkwasser anreichern und zu gravierenden Krankheitsbildern führen.

>> erfahren Sie mehr


Medikamente und Hormone in Ihrem Trinkwasser. Sie glauben es nicht? Lesen Sie selbst!

 

Millionen Deutsche schlucken täglich pharmazeutische Präparate – kurz Medikamente. Diese gelangen über Urin oder direkt als nicht benutzte Tabletten im WC und damit über die Kanalisation und Kläranlagen wieder in unseren Flüssen und im Grundwasser. So lassen sich über 2.000 Stoffe aus der Pharmazie, Industrie und Landwirtschaft in unserem Wasser nachweisen. Da Kläranlagen heute noch keine Hormone und Medikamentenrückstände filtern  können reichert sich in unserem Trinkwasser ein kunterbunter Arzneicocktail an, deren langfristige Wirkung für den Verbraucher beängstigend und noch völlig unbekannt ist. 

Der Kopf schmerzt, der Arbeitsstress ist groß, eine Familienfeier wartet. Hier liegt der Griff zum Schmerzmittel natürlich nahe, um die lästigen Beschwerden loszuwerden. 2012 wurden über 8.000 Tonnen Medikamente verbraucht. In den meisten Hausapotheken sind Wirkstoffe wie Paracetamol, Ibuprofen und Diclofenac zu finden. Der Körper scheidet die Medikamente in der Toilette aus und die Wirkstoffe gelangen ins Abwasser. Doch im Klärwerk bleiben nur wenige Substanzen in den jeweiligen Filtern hängen, die Mehrheit gelangt in Bäche, Flüsse, ins Grund- und unser Quellwasser.

>> erfahren Sie mehr


Tödliche Bakterien & Viren in Ihrem Wasser – die Gefährlichsten

 

Legionellen-2

1. Legionellen

Die Legionelle ist DIE “traurige” Berühmtheit von Bakterien, wenn es um kontaminiertes Trinkwasser geht. Denn diese Bakterien sind verantwortlich für extrem viele Todesfälle in Deutschland. Lesen Sie hierzu mehr.

 

Pseudomonaden-2

2. Pseudomonaden

Dieses Bakterium ist ein Kaltwasserkeim und liebt vor allem Stagnationswasser (also Wasser das steht). Diese treten bei fehlerhaft geplanten oder älteren Leitungssystemen auf. Pseudomonaden gelten als Verursacher von Lungenentzündungen und Harnwegsinfekte.

 

e-coli-2

3. E-coli

Sie werden mit Fäkalien ausgeschieden. Oft sind fäkale Verunreinigungen im Trinkwassersystem verantwortlich durch diesen Keim. Es verursacht viele Krankheitssymptome, wie Magen-Darm-Komplikationen, Blinddarmentzündungen und Bauchfellentzündungen. Retroverkeimung ist meist dafür verantwortlich.

 

noro-virus-2

4. Noro-Viren

Diese Virenart ist für starke Magen-Darm Erkrankungen mit starken Brechreiz bekannt. Übertragungswege können auch im Trinkwasser zu finden sein. Die Erreger werden von Erkrankten massenhaft mit dem Stuhl und dem Erbrochenen ausgeschieden und sind hoch infektiös.

 

rota-virus-2

5. Rota-Virus

„Rotavirus“ und „Pädiatrische Rotavirus-Gastroenteritis“ (PRG) ist ein Virus, dass verantwortlich für sehr starke Magen-Darm Erkrankungen ist. Besonders für Kinder und Säuglingen ist dieses Virus gefährlich.