Logo der IRT

Kostenlose Informationen unter: 0049 (0)89 51 30 89 76

UNSERE SATZUNG

Die “Initiative Raumluft und Trinkwasser e.V.” ist gemeinnützig


Unsere Satzung – klar und gemeinnützig

 

§1 Initiative Raumluft und Trinkwasser e.V., München

(1) Der Verein führt den Namen „Initiative Raumluft und Trinkwasser“. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz „e.V.”.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in der Schwedenstrasse 52, 80805 München

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§2 Zweck, Gemeinnützigkeit des Vereins

(1) Der Verein mit Sitz in München verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

(2) Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Verbraucherberatung und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes sowie des bürgerlichen Engagements auf dem Gebiet der Raumluft und des Trinkwasserhygiene.

Baumängel, belastete Baumaterialien, fehlerhafte Trinkwasser- und Belüftungsinstallationen sowie falsches Nutzungsverhalten bergen hohe, sogar tödliche Gesundheitsrisiken durch resistente Keime, radioaktive Gase und organbelastende Schwermetalle in der Raumluft und in dem Trinkwasser der Endverbraucher.

Durch bessere Information über Ursachen und individuelle Beratung bei der Analyse und eventuell notwendigen Sanierungen soll der Endverbraucher sowohl im privaten (Haus, Wohnung) als auch im öffentlichen Lebensumfeld (Büro, Schule, Hotel) vor Krankheiten geschützt werden.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

a. Informationsbereitstellung für den Endverbraucher über Webseite, Newsletter und Flyer
b. Mediale Aufklärungskampagnen über Funk und TV
c. Gewinnung von aktiven und Fördermitgliedern
d. Individuelle Beratung, Weiterbildungsmaßnahmen und Veranstaltung von Fachkongressen
e. Entwicklung eines Raumluft- und Trinkwassergütesiegels für private und öffentliche Gebäude
f.  Unterstützung von Kindergrippen und Kindergärten bei Trinkwasseranalyse und Sanierung

 

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden.

(2) Arten der Mitgliedschaft
a. Stimmberechtigte aktive Mitglieder unterstützen den Verein durch Ihre Tätigkeit und nehmen aktiv am Vereinsleben teil.
b. Nicht Stimmberechtigte Fördermitglieder unterstützen den Verein durch Ihre Aufnahmegebühr (Spende) und Mitgliedsbeiträge und nehmen nicht aktiv am Vereinsleben teil. Jedes nicht stimmberechtigte Fördermitglied hat das Recht einen Antrag auf eine stimmberechtigte Mitgliedschaft zu stellen. Die Aufnahme entscheidet sich wie unter  § 3.3.
c. Ehrenmitglieder werden vom Vorstand für die Erbringung von besonderer Leistung oder Unterstützung ernannt.

(3) Die Aufnahme als stimmberechtigtes Mitglied in den Verein ist schriftlich (Online Formular oder email) beim Vorstand zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen eine Ablehnung der Aufnahmen kann Berufung zur nächsten Mitgliederversammlung eingelegt werden.

 

$4 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft im Verein endet durch Tod (bei juristischen Personen mit deren Erlöschen), Austritt oder Ausschluss.

(2) Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Der Austritt kann nur mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Geschäftsjahres erklärt werden.

(3) Ein Mitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es

a) schuldhaft das Ansehen oder die Interessen des Vereins in schwerwiegender Weise schädigt

b) mehr als drei Monate mit der Zahlung seiner Aufnahmegebühr oder seiner Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist und trotz schriftlicher Mahnung unter Androhung des Ausschlusses die Rückstände nicht eingezahlt hat. Dem Mitglied ist Gelegenheit zu geben, in der Mitgliederversammlung zu den Gründen des Ausschlusses Stellung zu nehmen. Diese sind ihm mindestens zwei Wochen vorher mitzuteilen.

 

§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1) Jedes Mitglied hat das Recht, die Einrichtungen des Vereins zu nutzen und an gemeinsamen Veranstaltungen teilzunehmen.

(2) Die Mitglieder sind berechtigt, das rechtlich geschützte Vereinszeichen sowie etwaige vom Verein beim Bundespatentamt zum Schutz gemeldete Zeichen in Ihren Geschäftsunterlagen zu Werbezwecken zu benützen.

(3) Jedes aktive Mitglied hat die Pflicht, die Interessen des Vereins zu fördern und das Vereinsleben durch seine Mitarbeit zu unterstützen.

(4) Jedes Fördermitglied hat die Pflicht die Interessen des Vereins zu fördern und regelmäßig seine Mitgliedsbeiträge zu leisten.

 

§6 Aufnahmegebühr und Mitgliedsbeiträge

(1) Jedes Fördermitglied hat eine Spende zu entrichten.

(2) Die Höhe der Minimumspende wird vom Vorstand festgelegt.

(3) Aktive und Ehrenmitglieder sind von Minimumspenden befreit.

 

$7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die ordentliche Mitgliederversammlung.

 

§8 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter.

(2) Der Vorsitzende und der Stellvertreter vertreten den Verein jeweils einzeln.

(3) Den Mitgliedern des Vorstands kann eine Vergütung gezahlt werden. Die Vergütung wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

 

§9 Aufgaben des Vorstands

Dem Vorstand des Vereins obliegen die Vertretung des Vereins nach § 26 BGB und die

Führung seiner Geschäfte. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

a) die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlungen einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung,

b) die Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,

c) die Verwaltung des Vereinsvermögens und die

d) Anfertigung des Jahresberichts

e) die Aufnahme neuer Mitglieder.

 

§10 Bestellung des Vorstands

(1) Die Mitglieder des Vorstands werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren einzeln gewählt. Mitglieder des Vorstands können nur Mitglieder des Vereins sein; mit der Mitgliedschaft im Verein endet auch die Mitgliedschaft im Vorstand. Ein Mitglied bleibt nach Ablauf der regulären Amtszeit bis zur Wahl seines Nachfolgers im Amt.

(2) Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus dem Vorstand aus, so sind die verbleibenden Mitglieder des Vorstands berechtigt, ein Mitglied des Vereins bis zur Wahl des Nachfolgers durch die Mitgliederversammlung in den Vorstand zu wählen.

 

§11 Beratung und Beschlussfassung des Vorstands

Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit wird eine Mitgliederversammlung zur Abstimmung einberufen.

 

§12 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist zuständig für die Entscheidungen in folgenden Angelegenheiten:

a) Änderungen der Satzung,

b) die Wahl und Abwahl der Mitglieder des Vorstands,

c) die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands,

d) die Auflösung des Vereins.

 

§13 Einberufung der Mitgliederversammlung

(1) Einmal im Jahr ist vom Vorstand eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Einberufung erfolgt über die Webseite des Vereins oder per Email unter Einhaltung einer Frist von 14 Tagen und unter Angabe der Tagesordnung.
(2) Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest.

 

§14 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden des Vorstands oder seinem Stellvertreter geleitet oder im Umlaufverfahren abgehalten.

(2) Die Mitgliederversammlung beschließt in offener Abstimmung mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die Stimmen können persönlich oder online (per Email oder auf der Webseite) abgegeben werden.

(3) Über die gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Versammlungsleiter zu unterschreiben ist.

 

$15 Auflösung des Vereins, Beendigung aus anderen Gründen, Wegfall steuerbegünstigter Zwecke

(1) Im Falle der Auflösung des Vereins sind der Vorsitzende des Vorstands und sein Stellvertreter gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren, falls die Mitgliederversammlung keine anderen Personen beruft.

(2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, zwecks Verwendung für Forschung im Bereich Luftentkeimung.

(3) Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn dem Verein die Rechtsfähigkeit entzogen wurde.

 

München, Oktober 2014