Kostenlose Informationen unter: 0049 (0)89 51 30 89 76

STATISTIKEN & WISSENSWERTES

Wie wirken sich Verschmutzung der Raumluft auf die Gesundheit der Menschen aus? Fakten in Zahlen.


Statistiken zum Thema “Gesundheitsrisiko Innenraumluft Verschmutzung”

 

In dem “European Lung white book” der World Health Organisation (WHO) wurden die wesentlichen Gesundheitsrisiken durch die Verunreinigung der Raumluft statistisch erfasst. 

Anbei ein paar Beispiele um die Bedeutung der Raumluftqualität für den Menschen in der heutigen Zeit zu verdeutlichen:

  • Innenraumluft Verschmutzung ist der 8 größte Risikofaktor für Krankheiten und ist verantwortlich für ca. 2,7% der weltweiten Gesundheitsbeschwerden.
  • Weltweit können zwischen 1,5 und 2 Millionen Todesfälle mit Innenraumluft Verunreinigung in Verbindung gebracht werden.
  • Radon ist der zweitgrößte Risikofaktor für Lungenkrebs. Nach heutigen Kenntnissen sind 4% bis 10% aller Lungenkrebs Todesfälle darauf zurückzuführen. In den USA resultieren zwischen 2.100 und 2.900 Todesfälle von Lungenkrebs (bei Nichtrauchern) aus überhöhter Radonkonzentration in der Raumluft.
  • Feuchtigkeit und Schimmel erhöhen das Risiko für Asthma und damit verbundene Krankheiten um 30 bis 50%.

 

– Informationsbereitstellung für den Verbraucher zur Verbesserung der Raumluft- und Trinkwasserqualität

– Organisation medialer konkreter Aufklärungskampagnen für die breite Öffentlichkeit

– Gewinnung von Mitgliedern via Spenden sowie Fach- und Sponsorpartner über Kooperationen

– Veranstaltung von Fachkongressen zu Lobbyismus und Networking

– In Auftrag gebende empirische Untersuchungen für Fachverbände und der breiten Öffentlichkeit

– Förderung von Analysemethoden für die Raumluft- und Trinkwasserqualität

– Förderung von technischen Lösungen mit Fachpartnern

– Unterstützung bei der Gestaltung von Richtlinien und Normen mit der Politik

– Förderung der Entwicklung eines Standards für die Raumluft- und Wasserqualität

– Aufbau eines Güte- bzw. Hygienesiegel zur Sichtbarkeit der Umsetzung von gesetzlichen Verordnungen

– Konzeption konkreter Spendenaktionen

– Spenden sammeln zur konkreten Finanzierung

– Aufbau von sozialen Organisationen in Deutschland zur Sensibilisierug unsere Themas

 

– Aufbau von sozialen Organisationen vor Ort zur Sicherung der Wasserqualität

Übergreifend geht es darum,  den Verbraucher zu schützen. Denn die Raumluft- und das Trinkwasser in den eigenen vier Wänden (eigene Wohnung oder am Arbeitsplatz) birgt erhebliche gesundheitliche und kostenintensive Risiken durch eine eventuelle Sanierungspflicht.

Auslöser der schlechten Trinkwasser- bzw. Raumluftqualität sind häufig die sanitären Installationen bzw. Handhabungen in den eigenen vier Wänden, d.h. JEDER kann hier selbst zur Verbesserung beitragen.

Gefahren der eigenen Grundversorgung können Verkeimungen (zum Beispiel Legionellen, Auslöser der Legionärskrankheit) in der Trinkwasseranlage, massive Schadstoffbelastungen in der Raumluft (Schimmelpilzbefall) oder einfach falsche Handhabung des Lebensmittels “Wasser” oder “Luft” sein. Das alles lesen Sie auf unseren Seiten.

Zusätzlich kümmert sich die “Initiative Raumluft und Trinkwasser e.V.” für die Verbesserung der Raumluft- und Trinkwasserqualität ganz konkret in Deutschland. Dies sind gezielte Spendenaktionen für Kinderkrippen, Säuglingsstationen oder beispielsweise Altersheime. Hier führt der Verein intensive Kooperationen mit großen Spendeneinrichtungen.

Tätigkeitsfelder Foto 1 - Legionellen

Abbildung: Illustration der typischen Legionellen in Trinkwasseranlagen – Auslöser der Legionärskrankheit.